SV Koweg Görlitz e.V. Abteilung Rollstuhltanzsport

"Projekt Rollstuhltanzsport - ROLLITANZ" -Der SV Koweg Görlitz e.V., 1970 gegründet, ist ein tra-ditionsreicher Mehrspartenverein für den Kinder- und Erwachsenensport. Der Verein ist seit vielen Jahren Nachwuchsleistungszentrum im Hallenhandball, bietet Sportangebote für die Kleinsten in der „Bambinis-portgruppe“ bis hin zu den 5 klassischen Sportabteilungen für Volleyball, Tischtennis, Bogensport, Handball und Kegeln. Es gibt darüber hinaus zahlreiche allgemeine Sportgruppen und ca. 40 Mitglieder in speziellen Trai-ningsgruppen für Prävention „50+“, in welchen dem ge-meinschaftlichen Gedanken und der sportlichen Betäti-gung im Freizeitbereich gefolgt wird. Die Abteilungen Volleyball, Kegeln und Tischtennis betreiben innerhalb der Fachverbände wettkampforientierten Sport. In den Sportarten Bogensport sowie in der Abteilung Handball wird leistungsorientierter Wettkampfsport betrieben. Insgesamt betreut der Verein dauerhaft ca. 600 Mitglieder. Einer interessanten und besonderen Herausforderung stellt sich der SV Koweg Görlitz e.V. seit einigen Monaten. Unsere Abteilung „Rolli – Tanz“ (Rollstuhl – Tanz) hat sich im November 2017 formiert und offiziell sind die Sportler seit 01.12.2017 Mitglieder im Verein. Vormals eine lose Gruppe ohne Organisationshintergrund, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen, welche sich dem Rollstuhltanz verschrieben haben, soll jetzt für seine Sportarbeit professionelle Strukturen im SV Koweg Görlitz e.V. vorfinden und nutzen können. Ein wöchentliches Training im Mehrzweckraum der Sporthalle Rauschwalde sowie die Möglichkeit die Sport-geräte (Rollis) in den Vereinsräumen einzustellen (alles barrierefrei inkl. Toilette) ist dort schon ein erster wesent-licher Schritt. Darüber hinaus besteht jetzt auch die Mög-lichkeit spezifischer Ausbildungen im Sport selbst aber auch in Bezug auf Traineraus- und -fortbildungen inner-halb des Landessportbund etc. Nicht zuletzt ist das Ziel, eine breitere gesellschaftliche Wahrnehmung und Aner-kennung zu erlangen und mit verschiedenen Auftritten in der Region mit Ihren Tänzen zu begeistern und zu werben. Unsere neuen Mitglieder sollen sich wohlfühlen, anerkannt sein und natürlich etwas ausgerüstet werden können. Wei-teren interessierte Menschen mit und ohne Behinderung soll diese Sportarbeit Ansporn für eigenes Sport treiben sein und damit kann und soll sich diese Abteilung von den 7 Erstmitgliedern personell und ideell weiterentwickeln. So die ersten Umrisse der Ziele und der Inhalte. Um dieses Vorhaben kontinuierlich und professionell zu begleiten bedarf es intensiver Erstausstattungen, Investiti-onen und Anschubfinanzierungen um die Grundlagen für ein dauerhaft erfolgreiches und nachhaltiges Sportangebot, besonders wichtig für diese Personengruppe im Kontext der Umsetzung des Inklusionsgedanken innerhalb dieses gesellschaftlichen Konzeptes, zu etablieren. Beispielhaft seien dazu für einen Zeitraum der nächsten 2 Jahre angeführt:
-Tanzbekleidung (2 – fach) – p. P. ca.150,-€ = 1.050,-€
-leistungsfähige transportable Musikanlage = 540,-€
-3 Sportrollstühle je ca. 3.000,-€ = 9.000,-€
-Aus- und Weiterbildungskosten jährlich ca. 600,-€
Die Grundnotwendigkeiten wie Hallenmieten, zyklischen materiellen Ergänzungen der Sportgeräte, Fahrtkosten etc. können durch die starke Vereinsgemeinschaft im Solidarprinzip abgesichert werden. Die angeführten Investitionen wollen wir Schritt für Schritt realisieren und möchten hier für Ihre Unterstützung werben.



Diese Promotion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Den Wettbewerb veranstaltet die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG.

Entwickelt von Drantos mit dem Drantos CMS